Erhöhung der Pendlerpauschale ab 2021

Pendlerpauschale Erhöhung

Unsere Regierung hat noch im Dezember 2019 ein Klimapaket beschlossen. Dabei wurden zum einen Maßnahmen ergriffen, die unser Klima schonen sollen. Unter anderen wird hierbei die CO2-Bepreisung eingeführt. Das bedeutet, dass Benzin und Diesel teurer werden. Um diese Mehrkosten für Pendler, die weite Strecken zwischen Wohnung und Arbeitsstätte zurücklegen müssen, etwas abzumildern, wurde die steuerlich abzugsfähige Pendlerpauschale angehoben.

So steigt die Pauschale für Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte ab 2021 ab dem 21. Entfernungskilometer auf 35 Cent/Km. Für die ersten 20 Kilometer bleibt es bei 30 Cent/Km. Ab 2024 steigt die höhere Pauschale ab dem 21. Kilometer sogar auf 38 Cent/Km an und gilt bis 2026.

Personen, die nur geringe Einkünfte haben und den Grundfreibetrag nicht überschreiten, bezahlen keine Einkommensteuer. Um auch diese Personengruppe zu begünstigen, wurde eine Mobilitätsprämie eingeführt. Bemessungsgrundlage hierfür sind die Fahrten ab dem 21. Kilometer. Auf Antrag erstattet das Finanzamt die Pauschale für Fahrten ab dem 21. Kilometer mit 14 % Steuersatz. Auch dies gilt ab 2021 bzw. mit erhöhten Werten ab 2024 bis 2026.

Unser Team steht Ihnen gerne für weitere Fragen oder Anregungen zur Verfügung.
Ihre Steuerberater-Sozietät Morstatt in Weinheim.

 

05.02.2020